COMING SOON ARBEITEN WIE WOLLEN WIR LEBEN? / DAS MANIFEST FILME LEBENSWEG SOZIALE PLASTIK AUSSTELLUNGEN TEXTE + PRESSE LINKS KONTAKT / IMPRESSUM DER SPERRMÜLLBAUM FOLGE MIR ...NOCH BESSER LEBEN DAS MÜLLGATE HELGE GOES TO NY MANIFEST DAS UR-LICHT GIB WAS DU KANNST SCHULPROJEKT AACHEN WIE WOLLEN WIR LEBEN
DAS MÜLL - GATE  Müll, ( hier im speziellen Sperrmüll und Müll aus dem Gelben Sack ) ist eine Bezeichnung für eine Stofflichkeit, der wir mit unterschiedlichen Gefühlen begegnen. Jeder Mensch kauft Produkte. Sie sind alle verpackt, zur " praktischen Handhabe ". Müll ist eine " eindeutige - Zuweisung ", in erster Linie belegt mit Attributen wie: das kann bzw. muss weg /  Es ist ein Problem. ( Das Müllproblem,  wohin mit dem ganzen Müll etc.) Daraus kann sich aus einem anderen Blickwinkel etwas ganz anderes ergeben: Die Frage, … was kann man mit dem Müll machen? Einige Antworten dazu: Verbrennen - zur Energiegewinnung nutzen, die Recyclingwelt, … oder eben es als Formenwelt, als Werkstoff begreifen > in der Kunst > zur gedanklichen Reflexion. Das Müllgate ist eine zusammengeschraubte und verklebte Installation aus Müll, ein Tor aus Müll, das in einem Verbindungsgang installiert wird. Von der einen Seite her sieht man den Müll, so wie er ist, einfach verklebt, ...eine Konfrontation. Geht man durch das MÜLLGATE und schaut zurück, blickt man auf ein Formengefüge, das einem, schwarz - weiss bemalt, abstrakt erscheint, das einen zum Suchen nach vertrauten Formen und Urteilen anregt, die man dann wohl überdenkt. Ein Blick in die Richtung "… was kann werden? " öffnet sich. Durch das MÜLLGATE muss jeder gehen. Was er sich dabei denkt, bleibt ihm überlassen. Ergänzende Gedanken zum Müllgate: DAS MÜLL - GATE  / eine SOZIALE PLASTIK Die Leute stellen ihren Müll nicht auf die Strasse, sondern bringen ihn ins Museum. Sie können beim Zusammenbau des MÜLL - GATE mithelfen. Zum Ende der Ausstellung wird das MÜLL - GATE abgebaut und jeder kann sich ein Teil wieder mit nach Hause nehmen. Kunst = Leben … und … Leben = Kunst Die Möglichkeit ist gegeben, sich selbst zu gestalten, das heist, sich Gedanken zu machen und diesen Gedanken, gestalterisch im Leben, Taten folgen zu lassen, sich selbst und sein Umfeld zu gestalten. Sich integrativ an der Entstehung und dem Zerfall des MÜLL-GATE zu betätigen ist erwünscht … erlaubt … nicht verboten … Helge Hommes / 2014  Idee " Das Müllgate " Skizze ( 2 )   DAS MÜLL-GATE …ein Tor aus Müll, von der einen Seite her der Müll ohne Bemahlung  von der anderen Seite her , der Müll schwarz-weiss bemalt  AUSSCHNITT AUS DEM MANIFEST " HELGE MACHT FEUER " Das über Jahrzehnte anerzogenen Konsumverhalten muss dringend zum Tüv. Weniger ist mehr … was brauche ich? Wieder erlernen und erkennen von Qualität. Und ich hoffe, Ihnen damit nichts Neues zu sagen, sondern dass Sie bestenfalls selbst schon bereit sind, einen neuen Führerschein zu machen. Falls Ihnen mein Hinweis auf dieses Dilemma auf den Geist geht, zeigt das um so mehr die Dringlichkeit, es wieder und noch mal anzusprechen, auch wenn's einem schon über ist, … bis sich was ändert. Oder sie überziehen den Tüv und fahren illegal weiter, aber dann sind Sie hier falsch! Eltern kennen das Gefühl, dass einem bei diversen Erziehungsproblemen sämtliche Kraft, Freude, Glauben und Ideen, geraubt werden. Jeder kennt das und auch das Scheitern und das grosse Aua, einige, auch die jahrelang sich anschließenden Therapiesitzungen. Man braucht Vorsicht, Übersicht, Glück, Gelassenheit und Mut zugleich. Viele Strategien sind auf der Strecke geblieben. Ein eiserner Wille ist auch gefragt, um sich beispielsweise mit wenig Kohle in der Tasche den unverschämten Preisgefügen zu stellen, sich ein Herz zu nehmen und auf das ein und andere, teils aus Einsicht, teils mit Wehmut zu verzichten und sich entschieden neu zu positionieren. Es gilt eigentlich überall ähnlich Fragen anzustoßen und zu stellen, Fragen nach einer Bedürfnislandschaft, Fragen nach Leere, nach Qualität und Nachhaltigkeit und allem voran die Frage nach diesen Fragen überhaupt. Wer fühlt sich dazu berufen? Wenige, … ich weiss, kleiner Anreiz: jeder Einzelne wird zum Ritter geschlagen! Wir rufen nach den Rittern der "Tafelrunde", im Jahr 2013 und folgend …  Ein Bewusstseinstraining, abgeschlossen mit besagtem Ritterdiplom ermächtigt zu folgenden Taten: Im Fussballstadion die Frage nach der Biocurrywurst zu stellen - ohne Schild und Schwert. Im Supermarkt, den es wohl noch ne Weile geben wird, nur die leckeren Sachen zu kaufen,…oder was? In diversen Kantinen die Geschäftsleitung zu kidnappen und erst wieder gegen ein Zugeständnis einer Angebotsumstellung zu Gunsten des besagten Naturzeugs wieder auf freien Fuss zu setzen. Demokratische Spiele dieser Art mit Zielerreichungsgarantie sind auch willkommen. Abends vor der Tagesschau wird der brandneue ausgekoppelteTop - Hit: "… weniger ist mehr " den alltäglichen Fernsehabend einläuten. 
go on... DAS MÜLLGATE